Rentenberatung

Die Rentenberatung bietet

  • Auskunft zu Fragen der gesetzlichen Rentenversicherung
  • Kontoklärung
  • Rentenanträge / Formulare

In Rente gehen mit 63 oder doch erst mit 67? Was ist ein Versichertenkonto? Kindererziehungszeiten? Witwen- / Witwerrente?
Was vielen den Schweiß auf die Stirn treibt oder in Versuchung bringt, die Unterlagen beiseite zu schieben, ist für Harald Hofmann eine Herausforderung.
Er ist seit 2006 ehrenamtlicher Versichertenberater für die Deutsche Rentenversicherung und immer noch mit Freude dabei.
„In unserem Sozialversicherungssystem greift alles ineinander: Rentenversicherung, Krankenversicherung, Pflegeversicherung, gesetzliche Unfall- und auch Arbeitslosenversicherung, Mosaiksteine, die man alle im Blick haben muss, um herauszufinden, was für die Versicherten wichtig ist“, erläutert er. Da kann ein nicht belegter Abschnitt in der Versichertenbiografie ernste Einbußen in der Rente bedeuten.
Hofmanns geschulter Blick hilft hier weiter.

Corona und Rentenberatung

Persönliche Rentenberatung an jedem 2. Mittwoch im Monat im Ev. Familienzentrum findet mit Einschränkungen auch in Corona-Zeiten wieder statt.
Der Sicherheitsabstand von 1.50 m kann eingehalten werden.
Im Eingangsbereich ist eine Händedesinfektion angebracht. Besucher müssen ihre eigenen Mund- und Nasenschutzmasken mitbringen.
Das Angebot ist kostenlos. Eine Beratung erfolgt aber nur nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung.
Interessierte erreichen Herrn Hofmann am besten montags bis freitags von 8.00 bis 9.00 Uhr. 

- Copyright: Harald Hofmann
Harald Hofmann
Versichertenberater

Telefon: 04152 - 74 91 4