Bewegungsgruppe

Der Mensch ist ein Bewegungswesen, der sich über seinen Körper und seine Sinne die Welt aktiv aneignet- vom ersten Lebenstag an. Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen haben für die gesunde Entwicklung eines Kindes eine außerordentlich große Bedeutung und bilden daher den Schwerpunkt unserer pädagogischen Arbeit.

Grundlagen unserer pädagogischen Arbeit

Das Bild vom Kind
Das Kind entwickelt ein aktives Selbst, es setzt sich in Bewegung und Spiel mit seinem Körper und seiner sozialen Umwelt auseinander. Es entfaltet seine Selbständigkeit durch körperlich-motorische Erfahrungen, die eng mit emotionalen, kognitiven und sozialen Prozessen verbunden sind. Das Kind selbst ist dabei der Akteur seiner Entwicklung.
Kindliche Entwicklung = Lernen durch Wahrnehmen und Bewegen
Lernen im frühen Kindesalter bedeutet in erster Linie: Lernen über Wahrnehmung und Bewegung. Die sinnliche Wahrnehmung ist die Wurzel jeglicher Erfahrung und eröffnet Kindern den Zugang zur Welt.
Bedeutung der Wahrnehmung
Das Kind erkundet aktiv mit allen Sinnen seine Umwelt. Die Sinne liefern dem Kind Informationen über seine Umwelt und vermitteln ihm die Erfahrung ein Teil dieser Welt zu sein. Greifen ist auch immer ein Begreifen, Fassen immer ein Erfassen.
Voraussetzung für die Auseinandersetzung des Kindes mit seiner Umwelt ist ein gut funktionierendes Wahrnehmungssystem, gefördert wird das Zusammenspiel der Sinne durch Bewegungsaktivitäten

Einblick in die Arbeit der Bewegungsgruppe
Bewegungsgruppe bedeutet, dass die 20 Kinder wie in jeder anderen Elementargruppe spielen und beschäftigt werden. Die Kinder werden über das Freispiel hinaus zu vielfältigen Tätigkeiten angeregt und gefördert – zum Beispiel im:
Bildungsbereich Sprache(n), Zeichen/Schrift und Kommunikation
Durch Handeln gewonnene Erfahrungen in Verbindung mit Sprache werden zu Begriffen, deshalb ist die Verbindung vom Bewegungshandeln und dem Sprachlichem Handeln von großer Bedeutung. Praktisch bedeutet das für unser tägliches Tun in der Bewegungsgruppe: Wir erkunden und erfahren den Raum durch klettern, laufen, springen, kriechen und entwickeln dadurch Raumbegriffe wie unten-oben, hinten-vorne, rechts-links. Wir überprüfen und formulieren Ursachen und Wirkungen z.B. „Wenn ich den Ball fallen lasse, springt er wieder hoch“.
Lieder und Fingerspiele werden durch Bewegungen begleitet und stärker verinnerlicht, pantomimische Spiele über den nonverbalen Ausdruck und Kreisspiele wie z.B. „Stille Post“ schulen genaues Hinhören und Konzentration.
Bildungsbereich Körper, Bewegung, Ernährung und Gesundheit
Die Kinder sollen eine Vorstellung des eigenen Körpers entwickeln, wir benennen und unterscheiden Körperteile. Durch Atemübungen und Ausdauerspielen schulen wir die Körperwahrnehmung, die Kinder lernen bewusst mit ihren Körperkräften umzugehen und bekommen ein Gefühl für die eigenen Grenzen. Sie nehmen wahr, wann es Zeit ist Auszuruhen und erlernen Entspannungstechniken.
Gesundheit bedeutet auch zu wissen, was tut mir gut und was nicht und wie kann ich „Stress“ oder Anspannung positiv entgegen wirken.
Bildungsbereich Mathematik, Naturwissenschaft und Technik
Die Kinder begreifen die Welt durch ihre Sinne, sie müssen riechen, schmecken, tasten, … und vor allem müssen sie es selbsttätig tun, d.h. die Kinder der Bewegungsgruppe bekommen Raum und Material, um zu experimentieren und auszuprobieren. Physikalisch betrachtet ist schaukeln nicht gleich schaukeln, sondern beim vor- und zurück handelt es sich um eine lineare Beschleunigung. Wir beschleunigen Bälle linear und lernen etwas über Entfernung und Geschwindigkeit. Drehe ich mich um die eigene Körperachse ist das Rotation, auch Gegenstände wie ein Kreisel können dies vermitteln. Grundbegriffe, die Kinder die Welt eröffnen, sie durch selbsttätiges Handeln begreifen und verstehen lassen und somit Voraussetzung für lebenslanges Lernen sind.
Die Bewegungsgruppe ist ein Bildungsort für elementares Wissen.
Bewegungsgruppe heißt, dass die Kinder sich regelmäßig eine halbe bis eine Stunde sportlich z.B. durch angeleitete Bewegungsangebote wie Gymnastik und turnen / Psychomotorik betätigen und ihren natürlichen Bewegungsdrang entfalten können.