Schwarzenbek Männer auf dem Absprung – Tagesworkshop im Franziskus-Haus

Um Veränderungen im Leben eines Mannes dreht sich ein Tagesworkshop in Schwarzenbek.

Die alten Rezepte funktionieren nicht mehr. Ein Lebensabschnitt endet, und trotzdem kann oder will ich mich nicht trennen. „Wo geht die Reise hin, wenn ich mich hiervon verabschiede?“ Dieser Frage geht der Tagesworkshop am Sonnabend, 16. November 2019, im Franziskus-Haus in Schwarzenbek nach. Die Leitung des Tages, der von 14 bis 18 Uhr anberaumt ist, haben Henning Ernst vom Männerforum in Norddeutschland und Thomas Kretzmann, Pastor in Schwarzenbek.

Bewährtes hinter sich lassen für Neues

Viele haben sich auf den Weg gemacht und dafür etwas Bewährtes hinter sich lassen. Das Bewährte bewahrt einen nicht davor in die Sachgasse zu geraten. Die Zeit dafür ist vorbei. Die alten Rezepte funktionieren nicht mehr. Diese Situation kennen viele Männer aus Partnerschaft, Beruf und Familie. Ein Lebensabschnitt endet, und trotzdem kann oder will ich mich nicht trennen von der Liebe oder Sicherheit, die ich hatte.

Neue Bindungen einzugehen ist vielleicht die spannendste Aufgabe, die vor einem liegt. Dazu braucht es etwas Biss oder Tapferkeit. Aber die kann man sich nicht online bestellen. Dazu sind Arbeitsschritte notwendig, die einfacher und anregender in einer Gruppe zu schaffen sind. Und dann kann es passieren, dass wir ähnlich gute Erfahrungen machen, die schon andere vor uns gemacht haben. Das Ziel ist, in sich eine neue Kraft zu finden, die mindestens so gut ist wie die Alte

Impulse und Aufgaben

Der Tag beginnt mit einem Impuls, dem sich Aufgaben anschließen, die die Männer allein, zu zweit und in der Gruppe lösen können. Wir halten uns größtenteils drinnen und auch für eine halbe Stunde im Freien auf. Ist ein guter Raum geschaffen, geben sich Männer gegenseitig die nötigen Impulse, und man kann sicher sein: Es wird viel gelacht.

Der Tageskurs kostet 15 Euro, Anmeldungen werden per Mail unter familienzentrum@kirche-schwarzenbek.de oder unter der Telefonnummer 04151/89 24 25 entgegengenommen.

Quelle: Familienzentrum St. Elisabeth