Kirchengemeinderatswahl 2022

Bei der Wahl können bis zu sieben Stimmen abgegeben werden. Die Kandidaten haben sich auf der Gemeindeversammlung am6. November im Franziskus-Haus persönlich vorgestellt. Neben aktuell amtierenden Kirchengemeinderäten, die sich erneut zur Wahl stellen und die verantwortungsvolle Aufgabe der Gemeindeleitung fortführen möchten, gibt es auch neue Gesichter, die sich mit ihren Gaben für das Wohl der Gemeinde einsetzen und unsere Pastoren unterstützen wollen. Pastoren stehen nicht auf dem Stimmzettel, da diese von Amts wegen Mitglieder im Kirchengemeinderat sind.

Hier stellen sich die Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl des Kirchengemeinderates vor. Die Gemeindebrief-Redaktion hat zwei Fragen gestellt:
1) Was verbindet Sie mit unserer Kirchengemeinde?
2) In welchem Arbeitsbereich des KGR bringen Sie sich bereits ein oder möchten Sie sich zukünftig gern einbringen?

 

Susanne Siemsen, 69 Jahre alt, Rentnerin

Zur Zeit bin ich engagiert im Bauausschuss, Finanzausschuss und Verwaltungs-/Personalausschuss.
Ich bin schon seit früher Kindheit mit kirchlichen Gruppen in Kontakt gewesen. Zunächst in meinem Geburtsort Wohltorf im Kindergottesdienst, Konfirmandengruppe usw., später durch Schulbesuch in Reinbek, in einer dortigen Jugendgruppe mit Reisen, Veranstaltungen etc. Während meines Berufslebens waren andere Interessen vorrangig, insbesondere der Sport (Handball) mit viel ehrenamtlicher Arbeit.
Zu Beginn meines Ruhestands war mir klar, dass mein Engagement wieder Richtung Kirchengemeinde gehen soll und ich wurde auch durch die KGR-Mitglieder Rüdiger Steffen und Bernd Münchow bestärkt.
Die Mitwirkung macht mir viel Freude und die Zusammenarbeit innerhalb des KGR ist sehr positiv zu bewerten.

 

Stefan Fehrmann, Familienvater mit Frau und 5 Kindern, 47 Jahre,
Krisen- und Projektmanager beim DRK

Mit der Kirchengemeinde verbinden mich meine Konfirmation, die Teilnahme an Jugendkreis, Freizeitwochenenden und Ferienfreizeiten sowie die Gremienarbeit als Elternteil in der KiTa St. Elisabeth.

Ich möchte mich insbesondere bei den Themen KiTa, Raumnutzung und Gebäude einbringen.

 

Wiebke Deutsch, 42 Jahre, Marketingleitung

1) Als Schwarzenbekerin bin ich seit meiner Kindheit eng mit der Kirchengemeinde verbunden. Meine letzten 6 Jahre im Kirchengemeinderat haben mir viel Spaß gemacht, und ich möchte die vielen Themen, Projekte und die gute Zusammenarbeit in unserem tollen Team gerne fortführen.

2) Ich arbeite im Kita-Ausschuss und im Familienbildungs-Ausschuss mit. Hier möchte ich mich gern weiter einbringen. Ich habe selbst zwei Kinder, bin somit nah an den Themen dran und finde den Bereich Familie in unserer Kirchengemeinde sehr wichtig.

 

Birgitt Stauch, Angestellte, 52 Jahre

Es ist eine lebendige Gemeinde, mit tollen, engagierten Menschen, die den Glauben modern und offen gestalten.      
Meine Schwerpunkte liegen im Kita-Bereich und in der Jugendarbeit. Vor allem die Arbeit mit Konfirmandeninnen und Konfirmanden macht mir sehr viel Spaß; sie zu begleiten, den Unterricht, Konfi-tage und Freizeiten mitzugestalten - dabei will ich auch weiterhin gerne mitmachen!

Volker Petersen, 55 Jahre,  freiberuflicher Architekt und Sachverständiger


Ich bin verheiratet, habe einen Sohn, lebe seit 1999 in Schwarzenbek und bin seitdem Mitglied der örtlichen Kirchengemeinde. Die evangelische Kirche ist seit meiner Jugend fester Bestandteil in meinem Leben. Nach meiner Konfirmandenzeit in Brunstorf und Dassendorf war ich einige Jahre Mitglied in der Jugendgruppe und habe mich in der Jugendarbeit bei Pastor Schirren engagiert. Auch meine Frau habe ich in der Kirche kennengelernt, die inzwischen für die Ratzeburger Domkirchengemeinde tätig ist. Über die Jahre gab es immer wieder verschiedene Berührungspunkte mit der Kirchengemeinde Schwarzenbek bzw. deren Einrichtungen, so dass ich mich jetzt gern aktiv in der Arbeit des Kirchengemeinderates engagieren möchte.
Aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit würde ich mich gern im Bereich der Gebäudeunterhaltung bzw. im Bauausschuss der Kirchengemeinde einbringen.

 

Rüdiger Steffen, 59 Jahre, Landwirt


Mit unserer Kirchengemeinde verbindet mich, dass ich seit vielen Jahren im Kirchengemeinderat mitwirken darf. Es ist für mich eine Freude, zu erleben , wie viele Ehrenamtliche zusammen mit den Hauptamtlichen ein lebendiges Gemeindeleben gestalten.
Ich möchte mich weiterhin im Friedhofsausschuss und im Verwaltungs- und Personalausschuss einbringen.

 

Björn Schilasky, Schüler am Gymnasium Schwarzenbek, 18 Jahre.

Ich spiele im Posaunenchor unserer Gemeinde Tenorhorn und engagiere mich als Teamer und Mitglied des Jugendregionalausschusses in der Jugendarbeit.
Ich sehe es als essentiell, dass eine gute mitgliedernahe Gemeinde modern bleibt. Nur so kann sie die Weichen für Morgen stellen, damit sie auch in Zukunft genauso - wenn nicht noch effizienter - arbeiten kann.
Um dies zu erreichen, möchte ich mich hauptsächlich in die Öffentlichkeitsarbeit einbringen, denn Kirche könnte viel offener und kulturell wichtiger sein. Die Gemeinde soll sich also nach außen öffnen, und so zum Beispiel andere Vereine und Organisationen mit einbeziehen (z.B. bei Konzerten). Und zu guter Letzt möchte ich es Jugendlichen noch einfacher machen, sich in die Gemeindearbeit einzubringen, weil nur eine junge und agile Gemeinde zukunftsfähig ist.

 

Ingo Rochel, Elektriker, 57 Jahre
 
Mit unserer Kirchengemeinde verbinden mich vor allem die Menschen, mit denen ich es hier zu tun habe. Es sind Menschen, die ich mag und denen ich vertrauen kann. Neben den Gottesdiensten geben mir auch die vielen Aktivitäten in der Gemeinde (Familienfreizeit, Pilgertouren, Radtouren...) immer wieder Kraft und Zuversicht.
Im KGR habe ich die Aufgabe des Sicherheitsbeauftragten übernommen. Zusätzlich bin ich noch im Bauausschuss und im Kita-Beirat für die Kita St. Elisabeth tätig. In den kommenden sechs Jahren würde ich gerne die Zusammenarbeit mit anderen christlichen Gemeinden in Schwarzenbek mitgestalten.

 

Bianca Oldenburg, 49 Jahre, Rektorin

Seit meiner Kindheit fühle ich mich mit unserer Kirchengemeinde verbunden. Ich habe durch die Musik und verschiedene Gottesdienste Gemeinschaft erfahren dürfen, die bis heute Bestand hat.
Bisher leite ich den Arbeitskreis der Kirchenmusik. Ich würde mich gerne in den Bereich der Kita-Arbeit weiterhin einbringen. Auch der Bereich der Finanzen interessiert mich.